Montag, 16. April 2012

Baustart für neue B 87 nicht vor 2015

Bund stuft Straße in Rangliste herab, Land sieht aber eine logische zeitliche Abfolge.

VON MICHAEL HEISE

NAUMBURG/BAD KÖSEN - Für die Ortsumgehung Naumburg - Bad Kösen wird es bis Ende 2015 keinen Baustart geben. Was wegen der Verzögerung durch die inzwischen zurückgezogenen Klagen gegen das Projekt (Tageblatt/MZ berichtete) schon zu erwarten war, gibt es jetzt amtlich und geht aus dem sogenannten Investitions-Rahmenplan des Bundesverkehrsministeriums hervor, der im März veröffentlicht wurde. Demnach wird bis 2015 im Burgenlandkreis lediglich die Ortsumfahrung Theißen gebaut, die neue B 87 für Naumburg und Bad Kösen findet sich erst unter "Weitere wichtige Vorhaben" wider. Das sind solche, "die sich überwiegend in frühen Planungsstadien befinden (beispielsweise Vorentwurf, Vorentwurf genehmigt, Linienbestimmung), deren Planung aber weiter vorangetrieben beziehungsweise abgeschlossen werden soll." Ziel sei es, diese Projekte nach 2015 beginnen zu können. Das Land Sachsen-Anhalt verweist darauf, dass aber ungeachtet jener Einordnung "langwierige archäologische Voruntersuchungen und umfangreiche Artenschutzmaßnahmen" notwendig sind, die mit einer zwei bis dreijährigen Vorbereitungszeit zu kalkulieren sind. "Deshalb kann mit der eigentlichen Bauausführung nicht vor 2015 begonnen werden", heißt es aus dem Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr. Minister Webel habe den Bund bereits um Hilfen wegen der bauvorbereitenden Arbeiten gebeten.

Offenbar werden auch zukünftig europäische Fördermittel für den Bundesstraßenbau ausgereicht. Das Land zumindest beabsichtigt, so heißt es weiter, zur Finanzierung des Teilstückes Bad Kösen Geld für die 2014 beginnende Förderperiode zu beantragen. Jener Abschnitt der Gesamtumfahrung ist mit Kosten von rund 68 Millionen Euro kalkuliert.

»Naumburger Tageblatt«, 16.4.2012, S. 9

Keine Kommentare:

Kommentar posten