Freitag, 10. Juni 2011

Noch kein Termin für Verhandlung

UMFAHRUNG BAD KÖSEN: Noch kein Termin für Verhandlung

BAD KÖSEN/LEIPZIG/MHE - Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat die Klagen des Naturschutzbundes und eines Landwirtschaftsunternehmens gegen den Bau des Bad Kösener Teilstücks der Ortsumfahrung Naumburg-Bad Kösen zugelassen. Wie der zuständige Senat auf Nachfrage mitteilte, ist allerdings noch nicht absehbar, wann ein Termin zur mündlichen Verhandlung angesetzt wird. Der Landesverband Sachsen-Anhalt des Nabu befürchtet durch den Bau der Trasse, insbesondere der Brücke, eine Zerstörung des Saaletals und der einstigen Schlachtfelder der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt, außerdem unzulässige Beeinträchtigungen streng geschützter Lebensräume und Tierarten. Mit den Klagen liegt das Baurecht für das Bad Kösener Teilstück, dass das Land Anfang des Jahres erteilt hatte, auf Eis.

»Naumburger Tageblatt«, Freitag 10.6.2011, S. 7

Keine Kommentare:

Kommentar posten